TOBIAS MORETTI

TOBIAS MORETTI

Bei Einbruch des Nacht/ L'homme à l'envers (Nach Fred Vargas Buch)

 

Die Komponistin Camille lebt mit dem kanadischen Grizzly-Forscher Lawrence einen Sommer lang im südfranzösischen Nationalpark Mercantour, wo es wieder Wölfe gibt. Als wiederholt Schafe gerissen werden und die Spuren auf eine riesige Bestie hindeuten, wird der Eigenbrötler Massart verdächtigt, ein Werwolf zu sein. Die Schafzüchterin Suzanne wird mit zerfleischter Kehle aufgefunden

Inhaltsangabe

Die Komponistin Camille und ihr Freund, der kanadische Grizzly-Forscher Lawrence verbringen den Sommer im südfranzösischen Nationalpark Mercantour, wo es wieder Wölfe gibt. Als wiederholt Schafe gerissen werden und die Spuren auf eine riesige Bestie hindeuten, wird der Eigenbrötler Massart verdächtigt, ein Werwolf zu sein. Die Schafzüchterin Suzanne wird mit zerfleischter Kehle aufgefunden. Zur gleichen Zeit verschwindet Massart. Er scheint nach Norden zu wollen ...

Quelle: https://www.dieterwunderlich.de/Dayan_Fred_Vargas_einbruch_nacht.htm (c) Dieter Wunderlich

 

Die Französin Vargas schreibt Krimis am Rande des Surrealen. Hier die erste von vier gut besetzten Verfilmungen: vom Plot bis zum Personal ein TV-Krimi weit abseits aller Stereotypen.

Erst waren es nur Schafe. Jetzt hat die Bestie eine Bäuerin zerfleischt. Geht ein Werwolf in den Bergen um? Es folgen der Spur der Bestie: die Komponistin und Klemp­nerin Camille (Hélène Fillières), ein kluges schwarzes Waisenkind und ein greiser Schäfer, der gelegentlich mit seiner Herde telefoniert. Weiter dabei: Kommissar Adamsberg (Jean-Hugues Ang­lade) aus Paris und ein kanadischer Grizzly-Forscher (Tobias Moretti)… Die denkbar seltsamsten Figuren, überraschungsreiche Wortwechsel und der Mut zur Ruhe - der Zuschauer staunt und wundert sich, bis die groteske Auflösung am Ende dann doch etwas plötzlich vom Himmel fällt.

 

ORIGINALTITEL
L'homme à l'envers
REGIE
GENRE
PRODUKTIONSLAND

 

CAST & CREW

Lawrence
Schäfer
Soliman
Lieutenant Violette Retancourt
Adrien Danglard
Camille Forestier
Jean-Baptiste Adamsberg

 

Des loups dans le Mercantour et, soudain une vague de carnages semble se déchaîner dans la région. Ce qui rend les bergers nerveux, c'est la taille apparemment démesurée de ce loup qui dévore leurs bêtes. On commence à parler de «loup- garou» ou même d'une «Bête du Mercantour».

Un jeune Canadien, Lawrence (Tobias Moretti) spécialisé dans la défense des ours au Canada, est venu observer les loups; il s'incruste un peu trop au goût des observateurs locaux qu'il agace, mais il s'est pris d'affection pour ces loups surtout pour Augustus, vieux loup près de la mort. De plus il y a la jolie et déjantée Camille dont les bras le retiennent un peu; Camille dont le livre de chevet est un catalogue d'outillage professionnel et dont le métier, selon la demande, est plombier ou musicienne. À Paris, le commissaire Adamsberg suit cette affaire de loups de près; il les a côtoyés dans son enfance chez son grand père et il semble s'attendre à bien pire que de simples brebis égarées et dévorées. Les événements vont lui donner raison...




20/05/2020
0 Poster un commentaire

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au site

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 72 autres membres