TOBIAS MORETTI

TOBIAS MORETTI

Maximilian, das Spiel von Macht und Liebe

 

 

 

 

 

 



 

12079295_960973363949520_5904734817051468913_n.jpg

 

Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe ist ein Historienfilm der MR Film, eine österreichisch-deutsche Koproduktion aus dem Jahr 2017. Der unter der Regie von Andreas Prochaska entstandene dreiteilige Fernsehfilm wurde am 1., 2. und 3. März 2017 erstmals im ORF ausgestrahlt. Am 30. Jänner 2017 wurde der Film im Wiener Urania-Kino vorgestellt.[3] Im deutschen Fernsehen lief der Dreiteiler am 1., 2. und 3. Oktober 2017 in Erstausstrahlung im ZDF.[4]

Nachdem der reiche Herrscher von Burgund in einen Hinterhalt gerät und zu Tode kommt, sieht sich seine Tochter Maria in eine gefährliche Rolle gedrängt. Um ihr Reich zu sichern, muss sie so schnell wie möglich heiraten. Maria von Burgund wird von Christa Théret und Maximilian I., der ihr Ehemann wird, von Jannis Niewöhner verkörpert.

Handlung

Teil 1

Vorwort: „Im 15. Jahrhundert regiert Kaiser Friedrich III. über das Heilige Römische Reich. Von Westen her strebt Ludwig XI., König von Frankreich, nach der Vorherrschaft über Europa. Zwischen Frankreich und Österreich hat Karl der Kühne das Herzogtum Burgund bis in die Niederlande ausgedehnt. Er ist der reichste und mächtigste Fürst Europas. Doch bei der Belagerung von Nancy verlässt ihn sein Kriegsglück.“

Nach dem Tod ihres Vaters, des Herzogs von Burgund, im Jahr 1477 üben sowohl der König von Frankreich als auch die mächtigen Bürgerstände in Gent Druck auf Maria aus. Aber auch Kaiser Friedrich mischt in diesem Spiel mit, da er Geld braucht, um im Kampf gegen die Ungarn und Türken bestehen zu können. Zudem wird sein Reich im Westen durch die Franzosen bedroht. Sein Sohn Maximilian soll Maria an das Heiratsversprechen erinnern, das sich deren Vater und Friedrich seinerzeit bei der Geburt ihrer Kinder gaben, und um Marias Hand anhalten.

Maria versucht inzwischen allein zu herrschen, was Frankreich gegen sie aufbringt, da einer Frau eine solche Position nicht zustehe. König Ludwig ist fest entschlossen, Maria mit seinem gerade mal neunjährigen Sohn Charles zu vermählen, um Zugriff auf das reiche Burgund zu bekommen. Frankreich versucht geschickt, auf die dem Land wohlgesinnten reichen Burgunder Bürger einzuwirken, und stachelt sie an, von Maria ein Mitspracherecht bei der Wahl ihres zukünftigen Gatten zu verlangen. Maria gelingt es jedoch, ein Schreiben an Maximilian zu verfassen und ihre treue Kammerfrau Johanna von Hallewyn damit nach Wiener Neustadt zu schicken, damit sie sich ein Bild von dem jungen Mann machen kann, den Maria für einen Barbaren hält. Johanna kann ihr nur Positives berichten, sie selbst ist zudem sehr angetan von Maximilians Kämmerer und Freund Wolf von Polheim, den sie bei dieser Gelegenheit kennenlernt. Maximilian ist von Marias Schönheit, die ihr Bildnis verheißt, berührt und glaubt nun, dass es seine Bestimmung sei, Maria beizustehen, und eine Heirat mit ihr sein Glück sein werde, auch wenn sie ursprünglich politischen Interessen geschuldet ist, was er ablehnte. So macht er sich auf nach Gent. König Ludwig ist jedoch fest entschlossen, dafür zu sorgen, dass er dort niemals ankommt.

Teil 2

Maximilian ist mit einem großen Gefolge unterwegs zu Maria. Finanziert wird das Ganze von dem reichen Kaufmann Ulrich Fugger, der sich im Gegenzug gute Geschäfte mit dem reichen Burgund verspricht. Zur selben Zeit gerät Maria immer mehr unter Druck, da die von Ludwig geschickten französischen Truppen das Land plündern und brandschatzen. Zudem wird sie von Jan Coppenhole und dem Großen Rat der reichen Bürger massiv bedrängt. Als einer von ihnen, Adolf von Egmond, sie in der Nacht vergewaltigen will, tötet sie ihn. Zusammen mit Johanna und ihrer Stiefmutter Margarete beseitigt sie den Leichnam.

Maximilian durchquert, ohne es zu wissen, ein pestverseuchtes Gebiet und wäre auch fast darin versunken, wäre ihm sein Freund Polheim nicht gerade noch rechtzeitig zu Hilfe gekommen. Leider hat er sich infiziert und verbringt eine längere Zeit im Delirium. Als der französische Hof davon erfährt, sorgt das dort für mächtigen Auftrieb. Als man Marias Vertraute, Kanzler Guillaume Hugonet und Guy de Brimeu, vor dem Großen Rat des Hochverrats anklagt, stimmt Maria in ihrer Verzweiflung zu, den Dauphin zu heiraten. Zu spät wird ihr klar, dass ihr Versprechen vergebens war, da die beiden Männer trotzdem umgebracht werden. Wiederum gelingt es der in Gewahrsam genommenen Herzogin, über ihre Vertraute Johanna Maximilian einen verzweifelten Brief zukommen zu lassen.

Dem inzwischen genesenen Maximilian ist sogleich klar, wie ernst Marias Lage ist. Da man ihn aber in Köln festhält, bis er die durch seine Truppen verursachten Kosten beglichen hat, schickt er seinen Freund Polheim mit Johanna nach Gent, damit dieser an seiner Stelle die Ehe mit ihr schließt. Gerade noch rechtzeitig, um Maria davon abzuhalten an der Landesgrenze den Dauphin Charles zu treffen, trifft Polheim ein und heiratet Maria in Stellvertretung Maximilians. Kurz nach der Hochzeitszeremonie kommt es zu einem blutigen Zwischenfall, als der französische Gesandte Philippe de Commynes Maria abholen will und Polheim einem neben diesem stehenden Gesandten, in Vertretung seines Herrn, mit dem Schwert die Hand abtrennt.

Bei Maximilians Ankunft am Hof begegnen ihm die Burgunder Bürger sowie die Höflinge mit Misstrauen. Maria reitet ihm ernst und wunderschön anzusehen entgegen. In dieser Nacht versucht der von Olivier le Daim angestiftete Knappe Bertram, Maximilian zu töten. Das Paar war jedoch auf ihn vorbereitet und beschließt nun, Frankreich ab jetzt mit aller Entschiedenheit zu bekämpfen.

Teil 3

Bei einem Festessen gelingt es Maximilian, seine neuen Untertanen davon zu überzeugen, dass er aufrichtig ist und auch ihr Wohl im Sinn hat. Maria und Maximilian kommen sich in dieser Nacht sehr nahe und ihre Liebe zueinander nimmt ihren Anfang.

Maximilian kann für seinen geplanten Krieg gegen Frankreich Ulrich Fuggers finanzielle Unterstützung gewinnen. Allerdings ahnt er nicht, dass Johannas Mann von Hallewyn aus Eifersucht auf von Polheim eine Intrige angezettelt hat, die Maximilian zwingt, eine Entscheidung aufgrund der unnachgiebigen Gesetze Burgunds zu treffen. Er soll einer Verstümmelung Johannas zustimmen. Polheim versucht zu helfen, indem er die alleinige Schuld auf sich nimmt. Nun muss Maximilian den Freund verurteilen und fällt die kluge Entscheidung, dass Polheim auf verlorenem Posten im Krieg gegen Frankreich zu kämpfen habe, um mit seinem Tod für Burgund zu sühnen.

Monate vergehen und Maria und Maximilians erstes Kind wird geboren. Da das Gerücht gestreut worden ist, es handele sich um ein Mädchen, ist das Paar gezwungen, seinen Sohn öffentlich zu präsentieren. Während dieser Feierlichkeiten stößt Olivier Le Daim Maximilian in einem unbewachten Moment einen Dolch in die Rippen. Zum Glück überlebt er den Anschlag. Le Daim und Commynes sind nun gezwungen, König Ludwig ihr Versagen einzugestehen, der darüber so in Wut gerät, dass er einen weiteren Schlaganfall erleidet, dem er erliegt.

In der nun anstehenden Schlacht sieht sich Maximilian mit dem Bild aus seinem Traum konfrontiert, als er sich dem minderjährigen Dauphin gegenübersieht. Direkt an seiner Seite kämpft Polheim, dem es gelingt, seinen Kontrahenten von Hallewyn zu töten. Bereits nach drei Tagen ist die Schlacht entschieden und der Dauphin auf der Flucht. Glücklich kehrt Maximilian zu Maria zurück, die wieder schwanger ist. Und auch Polheim und Johanna finden zusammen.

Vier Jahre sind ins Land gezogen, als Maria im Jahr 1482 einen Reitunfall nicht überlebt.

Epilog: „Maximilian kämpfte noch Jahre gegen die Bürger Flanderns und gegen Frankreich, bis er das burgundische Erbe sichern konnte. 1507 zum römisch-deutschen Kaiser gewählt, begründete er ein Reich, in dem die Sonne nie unterging. In der Liebe wurde er nie wieder glücklich.“

 

Regie Andreas Prochaska
Besetzung

 

DVD :

https://www.amazon.de/Maximilian-Spiel-Macht-Liebe-DVDs/dp/B06XP9S1BP



20/05/2020
0 Poster un commentaire

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au site

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 73 autres membres