TOBIAS MORETTI

TOBIAS MORETTI

Grossstadtklein

MANNI 4.JPG

 

Großstadtklein ist ein Spielfilm des Regisseurs Tobias Wiemann aus dem Jahr 2013.
Die romantische Komödie handelt von dem Landei Ole, der von seiner Familie nach Berlin geschickt wird, um ein Praktikum als Zeichner bei einem Kalenderhersteller anzutreten. Über seinen eigenwilligen Cousin und Mitbewohner Rokko lernt er dort die junge, lebensfrohe Erzieherin Fritzi kennen, die mächtig Bewegung in das Leben seiner gesamten Familie bringt.

Besetzung

 

 

Ole (Jacob Matschenz) lebt am nordöstlichsten Zipfel von Mecklenburg-Vorpommern fröhlich in den Tag hinein. Er verbringt seine Zeit hauptsächlich mit seinen Kumpels (Kostja Ullman, Pit Bukowski), mit denen er regelmäßig Moped-Rennen veranstaltet. Ja, für Ole ist die Welt in Ordnung so wie sie ist, doch Opa Karl (Heinz W. Krückeberg) hat einen letzten Wunsch: Er möchte, dass sich seine beiden seit 25 Jahren zerstrittenen Söhne Manni (Tobias Moretti) und Heinz (Markus Hering) wieder vertragen. Gemeinsam mit seiner Tochter, und Ole Mutter, Susanne (Ulrike Krumbiegel) fädelt er einen Plan ein. Hinter Oles Rücken beschaffen sie ihm einen Praktikumsplatz in Berlin. Unterkommen soll er bei seinem Cousin Rokko (Klaas Heufer-Umlauf), Mannis Vater. Doch weder Rokko noch Ole sind mit der vorübergehenden WG-Situation zufrieden, denn schließlich haben sie sich nur einmal überhaupt gesehen und sind sich fremd. Doch nachdem er auf die verrückte Fritzi (Jytte-Merle Böhrnsen) trifft, erwacht Oles Interesse für Berlin schlagartig, denn die durchgeknallte Erzieherin bringt Schwung in das Leben des Landeis. Doch dann kommt der Anruf, der alles verändert - Opa Karl ist tot.

 

 

 

 

 

 

 



19/05/2020
0 Poster un commentaire

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au site

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 72 autres membres