TOBIAS MORETTI

TOBIAS MORETTI

Endabrechnung (Land Krimi Südtirol)

vlcsnap-2016-12-19-18h23m14s19.png

 

 

Endabrechnung (2016)

Endabrechnung ist ein österreichischer Fernsehfilm aus der Landkrimi-Filmreihe aus dem Jahr 2016 von Umut Dağ mit Robert PalfraderTobias MorettiKristina Sprenger und Harald Windisch in den Hauptrollen. Im ORF wurde der Film am 22. Dezember 2016 erstmals ausgestrahlt.[1] Im ZDF wurde der Film am 1. Juli 2019 erstmals gezeigt.

 

Handlung

Commissario Peter Höllbacher ist nach einem Burn-out ziemlich fertig mit seinem Leben, nachdem ihm der eitle Staatsanwalt Nicoletti sehr zugesetzt und ihn ins offene Messer laufen lassen hatte. Höllbacher hatte vor laufender Kamera Pfarrer Schober fälschlich wegen Missbrauchs beschuldigt, nachdem Nicoletti ihn dazu ermutigt hatte. Schober begeht Suizid durch Erhängen. Höllbacher gibt sich die Schuld an dessen Tod und zieht sich frustriert auf einen ruhigen Posten in seiner Heimatstadt Meran zurück, wo er die alte Schneiderwerkstatt seiner verstorbenen Mutter bewohnt und sich mit seinem alten Schulfreund Verginer trifft. Verginer erzählt Höllbacher unter anderem, dass die Familie ihr Schlosshotel zusperren musste.

Nachdem in Meran Bankdirektor Karl Überweger auf offener Straße erschossen wird, bittet Kommissariatsleiterin Thaler Höllbacher um Hilfe, er soll sie mit seiner Erfahrung bei den Ermittlungen unterstützen. Höllbacher lehnt zunächst ab, erst als er erfährt, dass sein Erzfeind Staatsanwalt Nicoletti den Fall übernommen hat, erwacht sein Interesse. Die Bank erhielt Drohungen per Mail, die Absender forderten die Einstellung von Geschäften mit dem Irak, unter anderem zur Finanzierung von Waffenlieferungen. Nicoletti vermutet daher einen terroristischen Hintergrund. Vom Zimmermädchen Lediana erfährt Höllbacher, dass sich Überweger im Hotel regelmäßig mit der Vorstandsvorsitzenden der Bank, Eva Greiner, traf, mit der er eine Affäre hatte. Bald darauf wird auch Greiner ermordet.

Mit Hilfe seines Assistenten Lois Gostner macht Höllbacher in den Akten einen dritten Mordfall ausfindig, bei dem dem Opfer Baron Hubert von Greiffenstein ebenfalls ins Gesicht geschossen wurde. Der Fall wurde als Jagdunfall abgeschlossen. Höllbacher vermutet einen Serienmörder als Täter und befürchtet weitere Opfer. Greiffenstein war der Nachbar von Verginer, der wollte ein neues Hotel bauen und benötigte dafür ein Grundstück von Greiffenstein. Greiffenstein war damit zunächst einverstanden, machte im letzten Moment aber einen Rückzieher, um das Schlosshotel zu kaufen und selbst zu bauen.

Lediana erzählt Höllbacher, dass ihr Verginer Geld für ihre Zimmerkarte gab, um sich Zutritt zum Zimmer von Greiner zu verschaffen. Höllbacher verdächtigt Verginer des dreifachen Mordes, Thaler will ihm allerdings nicht glauben. Nicoletti hatte ihn zuvor suspendiert, nachdem ihn Höllbacher auf einer Pressekonferenz vorgeführt hatte. Er verbietet ihm alle weiteren Ermittlungen und glaubt den Täter bereits gefunden zu haben. Der Commissario befürchtet, dass Silvia von Spiegelberg, mit der Verginer eine Beziehung hatte, das nächste Opfer sein könnte. Bald darauf wird Nicoletti erschossen.

Höllbacher findet schließlich in Verginers Wohnung die verwesten Leichen von Verginers Eltern sowie einen Ordner mit der Beschriftung Endabrechnung. Darin befinden sich Porträts von Verginers Opfer. Verginer entzieht sich seiner Verhaftung durch Suizid.

 

Regie Umut Dağ
Drehbuch Peter Probst

 

Besetzung

 

 

https://www.flimmit.com/landkrimi-endabrechnung-sudtirol/

Tittelbach Kritik :

http://www.tittelbach.tv/programm/fernsehfilm/artikel-5297.html

 

DVD : 
https://www.amazon.fr/Endabrechnung-allemand-Robert-Palfrader/dp/B01M4FAMMV



21/05/2020
0 Poster un commentaire

A découvrir aussi


Inscrivez-vous au site

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 72 autres membres