TOBIAS MORETTI

TOBIAS MORETTI

Tobias nominiert für den "Besten Schauspieler" für Nestroy Preis

1205 appréciations
Hors-ligne


https://volksblatt.at/kirsten-dene-erhaelt-nestroy-preis-fuer-ihr-lebenswerk/

http://www.nestroypreis.at/rte/upload/2017/downloads/presseinfo_wbv_nestroy_2017_die_nominierungen.pdf

BESTER SCHAUSPIELER


 Tobias Moretti als Jedermann in „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal, Salzburger Festspiele

 Lukas Holzhausen als Alceste in „Der Menschenfeind“ von Molière, Volkstheater

 Roland Koch als Philipp Klapproth in „Pension Schöller“ von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby,Burgtheater

 Joachim Meyerhoff in „Die Welt im Rücken“ nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Melle,Akademietheater

 Steven Scharf als John Proctor in „Hexenjagd“ von Arthur Miller, Burgtheater

Tobias ist nominiert als "Besten Schauspieler" für Nestroy Preis 
(Verleihung am 13. November im Ronacher) 
Tobias est nominé en tant que "Meilleur acteur" pour le prix NESTROY
(Remise des prix le 13 Novembre à Ronacher)
Das Burgtheater hat die Nase bei den Nominierungen zum „Besten Schauspieler“ vorn. Hier konkurrieren Roland Koch als Philipp Klapproth in der „Pension Schöller“ (Burgtheater), Joachim Meyerhoff in „Die Welt im Rücken“ (Akademietheater) und Steven Scharf als John Proctor in Millers „Hexenjagd“ (Burgtheater) mit Lukas Holzhausen als Alceste in „Der Menschenfeind“ (Volkstheater) und Tobias Moretti als Jedermann bei den Salzburger Festspielen.
Le Burgtheater est en tête pour les nominations pour le "Meilleur acteur". Ici sont en concurrence 
Roland Koch dans le rôle de  Philipp Klapproth dans  „Pension Schöller“ (Burgtheater), Joachim Meyerhoff dans „Die Welt im Rücken“ (Akademietheater) et Steven Scharf dans le rôle de  John Proctor dans „Hexenjagd“ de Miller (Burgtheater) avec Lukas Holzhausen dans le rôle d'Alceste in „Le Misanthrope“ (Volkstheater) et TOBIAS MORETTI dans le rôle de Jedermann au festival de Salzbourg. 
Die 18. Verleihung der Theaterpreise findet am 13. November im Ronacher statt. 
La 18e remise du prix théâtrale aura lieu le 13 Novembre à Ronacher. 

1205 appréciations
Hors-ligne

http://www.nestroypreis.at/show_content2.php?s2id=254

Tobias Moretti als Jedermann in „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal, Salzburger Festspiele
Tobias Moretti dans le rôle de Jedermann dans "Jedermann" d'Hugo on Hofmannsthal, Festival de Salzbourg. 

Jurybegründung/ Appréciation du Jury

Er war bereits der Gesell und ein hinreißend komischer Teufel. Doch als neuer„Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen steht man bekanntlich unter besonderer Beobachtung. Ja, Tobias Moretti hat sich auf das Abenteuer Domplatz eingelassen und Hofmannsthals „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ als Darsteller und als Mitautor in die Gegenwart geholt. Und man kommt aus dem Staunen kaum heraus, wie der unglaublich wandlungsfähige Tobias Moretti aus dieser oft holzschnittartig erscheinenden Figur einen echten, heutigen Charakter formt. Moretti legt seinen Jedermann sehr psychologisch an, verleiht diesem Turbo-Kapitalisten pathologische Züge, stellt die Einsamkeit im Sterben fast in einem kammerspielartigen Tonfall da. Ein nachdenklicher Jedermann, über den man endlich selbst wieder nachdenken kann.

Il était déjà le bon compagnon et un magnifique Diable comique. Mais en tant que nouveau "Jedermann" lors du Festival de Salzbourg, on se trouve, comme chacun sait, sous une observation particulière. Tobias Moretti s'est engagé dans l'aventure sur la Place de la Cathédrale et a apporté, en tant qu'interprète et co-auteur le "Jeu de la mort d'un homme riche" d'Hoffmannsthal dans le présent. Et on se remet à peine de la surprise de voir comment l'incroyablement polyvalent Tobias Moretti fait de ce personnage semblant souvent fait de bois un véritable personnage contemporain. Moretti crée son Jedermann de façon très psychologique, prête à ce turbo-capitaliste des traits pathologiques, place presque la solitude face à la mort dans la tonalité d'une pièce de théâtre intime. Un Jedermann pensif, au sujet duquel on peut finalement réfléchir soi-même. 
Peter Jarolin



http://www.heute.at/szene/kultur/story/Die-Nestroy-Preisverleihung-2017-Alle-Infos-51967516

Die NESTROY-Preisverleihung 2017von Hillevi Hofmann - Die 18. NESTROY-Gala geht am 13. November im Wiener Ronacher über die Bühne. 

Die große Gala 

Die Verleihung findet am Montag, den 13. November statt und wird auf ORF III live-zeitversetzt ab 20.15 Uhr in voller Länge übertragen. Die Höhepunkte der Verleihung werden dann im Rahmen des Kulturmontags auf ORF2 gezeigt.

1205 appréciations
Hors-ligne


Nestroy Preis : Leider nicht für Tobias aber für Joachim Meyerhoff.... 

Prix Nestroy  : Malheureusement pas pour Tobias, mais pour Joachim Meyerfhoff...


Répondre
Pseudo :
Adresse e-mail:


Se souvenir de mes infos ( pseudo et e-mail ) :
Cochez la case ci-contre :

Inscrivez-vous au site

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 64 autres membres