TOBIAS MORETTI

TOBIAS MORETTI

Jud Süß, Film ohne Gewissen le 17/08/16 sur Arte

1174 appréciations
Hors-ligne


Le film "Jud Süß, Film ohne Gewissen" dans lequel Tobias interprète Ferdinand Marian sera diffusé le 17 Août 2016 sur ARTE (20 H 15 sur Arte.de et 20 H 55 sur Arte.fr)

Der Film "Jud Süß, Film ohne Gewissen" in dem Tobias spielt, Ferdinand Marian wird am 17. August 2016 auf ARTE (20 Uhr 15 auf Arte.de und 20 Uhr 55 auf Arte.fr) ausgestrahlt werden

http://www.prisma.de/tv-programm/Jud-Suess-Film-ohne-Gewissen,10303418




1174 appréciations
Hors-ligne


Titre de la version française : "Le Film maudit, Jud Süß"

http://www.arte.tv/guide/fr/067036-000-A/le-film-maudit-jud-suss

LE FILM MAUDIT - JUD SÜSS
mercredi 17 août à 20h55




L'ascension et la déchéance de Ferdinand Marian, acteur autrichien choisi par Goebbels pour tenir le rôle-titre du film de propagande nazi "Le juif Süss". Un biopic saisissant, servi par un impeccable trio d'acteurs : Tobias Moretti, Moritz Bleibtreu et Martina Gedeck.
À l'hiver 1939, Joseph Goebbels cherche l'interprète principal du Juif Süss, film de Veit Harlan retraçant la chute de Joseph Süss Oppenheimer, conseiller financier du duc de Wurtemberg exécuté en 1738. Le ministre de la Propagande du IIIe Reich jette son dévolu sur l'acteur non juif Ferdinand Marian, qui présente selon lui de parfaits "traits sémites". Marié à Anna, qui a renoncé à la comédie pour dissimuler ses origines juives, Marian refuse le rôle au risque de voir sa carrière anéantie. Mais les menaces et les pièges de Goebbels ont bientôt raison de sa volonté.
Pacte faustien
Prenant ses libertés avec l'histoire - la figure d'Anna symbolisant le sort des artistes juifs sous le IIIe Reich - pour mieux sonder la vérité du personnage, Oskar Roehler (Les particules élémentaires) retrace la descente aux enfers de Ferdinand Marian, de son dilemme moral initial à sa mort, dans l'oubli et l'alcool, en août 1946. Un biopic saisissant, servi par un impeccable trio d'acteurs (Tobias Moretti, Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck) et une palette aux couleurs désaturées, se fondant dans l'esthétique du cinéma d'alors.

http://www.arte.tv/guide/de/067036-000-A/jud-suess-film-ohne-gewissen

JUD SÜSS - FILM OHNE GEWISSEN
Mittwoch, 17. August um 20:15 Uhr 

Ende der 1930er Jahre in Berlin: Die Propaganda-Maschine des Nazi-Regimes rattert. Goebbels (Moritz Bleibtreu) persönlich sorgt dafür, dass der Schauspieler Ferdinand Marian (Tobias Moretti) die Hauptrolle in Veit Harlans neuem Film "Jud Süß" übernimmt. Marian beugt sich schließlich dem Zwang ... Oskar Roehlers Film feierte 2010 seine vielbeachtete Premiere auf der Berlinale.
Berlin, 1939: Ferdinand Marian ist Schauspieler, der große Erfolg ist bisher aber ausgeblieben. Als NS-Propagandaminister Joseph Goebbels auf ihn zukommt und ihn in Veit Harlans neuem Film als den Juden Süß besetzen will, lehnt Marian ab, doch Goebbels droht mehr oder weniger offen damit, ihn als Schauspieler aus dem Verkehr zu ziehen, wenn er die Rolle nicht übernimmt. Künstlerisch anspruchsvoll soll der Film werden und die Massen auch im Kino auf Hitlers Rassenhass einschwören. Marian stimmt gezwungenermaßen zu; von schlechtem Gewissen geplagt beschließt er aber, den Juden besonders sympathisch darzustellen. Doch Marian hat sich nicht nur vor seinem eigenen Gewissen zu verantworten, sondern auch vor seiner Frau Anna. Denn diese hat jüdische Wurzeln und ist entsetzt, dass Marian sich für antisemitische Propaganda hergibt.1940 feiert "Jud Süß" bei den Filmfestspielen in Venedig erfolgreich Premiere. Dort bekommt Ferdinand Marian prompt ein Angebot von einem italienischen Produzenten, in Amerika zu drehen. Anna sieht darin die Chance, sich der zunehmenden Gefahr in Deutschland zu entziehen, doch Marian kann und will die Premierentour nicht absagen. Kurz darauf verschwindet Anna und wird, wie Marian nach dem Krieg erfährt, in einem KZ vergast. Marian fühlt sich schuldig, greift immer öfter zur Flasche, verliert die Kontrolle über sich.Bis 1945 sahen über 20 Millionen Menschen in Europa den Film "Jud Süß". Nach dem Krieg wurde der Film mit einem Aufführungsverbot belegt, welches noch heute gilt. Ferdinand Marian erhielt nach dem Krieg Berufsverbot. Er kam am 9. August 1946 ums Leben.

Répondre
Pseudo :
Adresse e-mail:


Se souvenir de mes infos ( pseudo et e-mail ) :
Cochez la case ci-contre :

Inscrivez-vous au site

Soyez prévenu par email des prochaines mises à jour

Rejoignez les 63 autres membres